Pilgerwege

Via de la Plata

Die Via de la Plata und der Mozarabische Weg - Eine Einführung von Raimund Joos

Die 1006 km lange Route, welche vor einigen Jahren noch als ein Abenteuer für einige Dutzend hart Gesottene vorbehalten war, wurde in den letzten Jahren nahezu vollständig erschlossen und gilt heute bei Insidern als ein Geheimtipp für Naturerleben pur.

Besonders erfreulich ist der Umstand, dass der untere Teil des Weges aufgrund seiner südlichen Lage auch im Winter begangen werden kann.

Die Via de la Plata, welche zu großen Teilen auf den Fundamenten eines alten Römerweges verläuft, beginnt in Sevilla im Süden Spaniens und führt, nachdem man nach 87 km Andalusien verlässt, 340 km durch die bizarren Korkeichenwälder aber auch Weingebiete und Steppenlandschaften der Extremadura. Besonders die geschichtsträchtigen Städte Cacéres und Merida bieten hierbei eine willkommene Abwechslung.

In Kastilien das in den darauffolgenden knapp 350 km durchquert wird, wartet auf den Pilger zunächst das Überqueren eines knapp 1000 m hohen Mittelgebirges an das sich nach der berühmten Universitätsstadt Salamanca die kastilische Meseta anschließt. In Granja de Moreuela trennt sich der Weg: Die Via de la Plata führt weiter bis nach Astorga, wo diese auf den Camino Frances trifft. Die meisten Pilger folgen heute aber ab hier nicht umsonst dem mozarabischen Jakobsweg, der von hier ab seit dem Mittelalter direkt nach Santiago verläuft. Über zwei bewaldete Pässe mit je gut 1200 Höhenmeter hinweg erreicht man Galicien. Wo man sich in A Gudiña am Ende des Gebirges glaubt, überrascht der Weg mit einem faszinierenden Höhenweg. Nach dem Besuch der Stadt Ourense geht es weiter durch bewaldete Mittelgebirge auf Santiago zu, bis man nach 230 km Wegstecke durch Galicen Santiago erreicht.

Der Weg atmet den Geist eines historischen Jakobswegs, der derzeit unter den Schritten der Pilgerfreunde aus einem Dornröschenschlaf erweckt wird und zu neuem Leben erwacht. Wer die Einsamkeit in einer faszinierenden, weitgehend unberührten Naturlandschaft oder aber die Weggemeinschaft weniger, aber erfahrener Pilgerbrüder sucht, ist hier richtig.

Raimund Joos, ist seit 2004 Mitglied in unserer Jakobusgesellschaft und hat den Outdoorführer zu diesem Weg herausgegeben. Von ihm stammt die erste deutschsprachige Internetseite zum Weg. Sie finden hier eine Fotogalerie, Herbergsliste, Informationen zum Weg sowie ein Internetforum.

Hier der Link: www.via-de-la-plata.de

Auf der Via de la Plata - Ein Erlebnisbericht

Im Jahr 2005 zu Fuß von Sevilla über Ourense nach Santiago de Compostela
Der Auftrag des Sekretärs der Fränkischen St. Jakobus-Gesellschaft zu Würzburg lautete: Sei so nett und schreibe uns einen Bericht über „deine“ Via de la Plata 2005.

weiterlesen...

Etappen auf der Via de la Plata

Die Via de la Plata im Jahr 2005 ab Sevilla und weiter auf dem Mozarabischen Weg via Ourense nach Santiago - ein Etappenplan mit Kilometerangaben.

weiterlesen...

Herbergssituation auf der Via de la Plata 2007

Herbergssituation auf der Via de la Plata 2007

weiterlesen...