Verein

Förderung von Pilgerherbergen

Eines der vordringlichen Ziele der Fränkischen St. Jakobus-Gesellschaft Würzburg e.V. ist die Wiederbelebung und Pflege der Jakobuswege. Wir konzentrieren uns dabei hauptsächlich auf den fränkischen Raum. In diesem Zusammenhang wurden in den letzten Jahren folgende Pilgerherbergen durch Sachspenden unterstützt:

Pilgerunterkunft Bad Kissingen

Bad Kissingen liegt am Jakobsweg von Fulda nach Würzburg. Die Pilgerunterkunft wurde 2014 eröffnet und bietet Platz für bis zu 8 Personen.

Pilgerherberge in Gaststätte Löwenzahn Schweinfurt

Schweinfurt liegt am Jakobsweg von Fulda nach Schweinfurt. Die Pilgerherberge Löwenzahn wurde 2004 eröffnet und bietet Platz für bis zu 5 Personen.

Pilgerherberge im alten Pfarrhaus Binsbach

Binsbach liegt am Jakobsweg von Fulda nach Würzburg. Die Pilgerherberge im alten Pfarrhaus wurde 2002 eröffnet und bietet Platz für bis zu 14 Personen.

Pilgerherberge in den "ehemaligen Schutzjudenhäusern" Gaukönigshofen

Gaukönigshofen liegt am Fränkisch-Schwäbischen Jakobsweg von Würzburg nach Ulm. Die Pilgerherberge in den ehemaligen Schutzjudenhäusern wurde etwa 2006 eröffnet und bietet Platz für bis zu 12 Personen.

Pilgerherberge Hof

Hof ist der Ausgangspunkt des Jakobswegs von Hof nach Nürnberg. Die Pilgerherberge wurde 2012 eröffnet und bietet Platz für bis zu 5 Personen.

Pilgerherberge Kloster Kirchschletten

Kirchschletten liegt am Jakobswegs von Lichtenfels nach Nürnberg. Die Pilgerherberge wurde 2015 eröffnet und bietet Platz für bis zu 20 Personen.

Pilgerherberge Bouzais (Refuge de Bouzais)

Bouzais liegt an der Via Lemovicensis (Jakobsweg von Vèzelay nach Saint-Jean-Pied-de-Port). Die Pilgerherberge wurde 2008 eröffnet und bietet Platz für bis zu 5 Personen.