Verein

Auslobung von Preisen für wissenschaftliche Arbeiten

Die Fränkische St. Jakobus-Gesellschaft hat sich in ihrer Satzung verpflichtet, die „wissenschaftliche Erforschung des Jakobuskultes und Veröffentlichung und Dokumentation ihrer Ergebnisse“ in Franken zu fördern.

Aus diesem Grund lobt die Gesellschaft für wissenschaftliche Arbeiten von Studierenden, bevorzugt aus Franken oder in Franken, folgende Preise aus:

1. Preis: 500 €
2. Preis: 300 €
3. Preis: 200 €

Außerdem erhält jeder, der eine wissenschaftliche Arbeit einreicht, ein Jahr lang kostenlos die Zeitschrift „unterwegs – im Zeichen der Muschel“, die Mitgliederzeitschrift der Gesellschaft, die viermal jährlich erscheint.

Diese wissenschaftlichen Arbeiten sollen sich mit dem Jakobuskult, mit dem Jakobuspilgerwesen, mit künstlerischen Darstellungen von St. Jakob in der bildenden, in der Dichtkunst oder verwandten Themen befassen, bevorzugt mit einem fränkischen Schwerpunkt. Über die Preisvergabe entscheidet das Präsidium der Fränkischen St. Jakobus-Gesellschaft gegebenfalls unter Beiziehung weiterer Fachleute bzw. eines Fachgutachtens.

Die Arbeiten sind jeweils bis zum 1. September bei der Fränkischen St. Jakobus-Gesellschaft in zweifacher Papier-Ausfertigung und auf einem Datenträger einzureichen in der Geschäftstelle: Kilianeum, Ottostrasse 1, 97070 Würzburg.

An der darauffolgenden Jakobustagung erfolgt in der Mitgliederversammlung die Vorstellung der Arbeiten durch die Preisträger und die Preisverleihung.

Prämierte Arbeiten

Preisträgerinnen 2011

1. Preis Diplomarbeit Ruth Stoffel
Faszination Jakobsweg - Mönch versus Komiker – zwei Reiseberichte im Vergleich

2. Preis Masterarbeit Cornelia Engemann
Erfolgsfaktoren bei der Vermarktung spiritueller Reisen am Beispiel des Camino de Santiago (Jakobsweg)

Diplomarbeit Nicola Kopp
Die Wiederbelebung des Jakobswegs - Chancen für einen ganzheitlich-orientierten Tourismus

Preisträgerin 2016


1. Preis Bachelorarbeit Johanna Gernert
Pilgern in Franken - Qualitätsorientierter Pilgertourismus am Beispiel des Mittelfränkischen Jakobsweges

Förderung von Kunstwerken: Anschaffung - Restaurierung

Jakobusaltar Themar/ Südthüringen

ev. Pfarrkirche St. Bartholomäus: Jakobusaltar mit Darstellung des Galgen- und Hühnerwunders, gereinigt und konserviert, sparsam restauriert. 2004 - 2006

Bildstock Euerbach

Euerbach bei Schweinfurt am Jakobsweg Fulda - Würzburg: Jakobus-Bildstock restauriert, Schaft neu. 2006

Jakobusfigur Miltenberg

Miltenberg, an der Jakobuspfarrkirche: "Pilger im Aufbruch" von Bert Gerresheim bezuschußt 2007.

Kreuzberg / Rhön

Kreuzberg, Jakobus Rast am Jakobsweg Fulda - Würzburg: Bronzetafel mit dem Pilgerapostel von Bildhauer Klaus Metz, Langenleiten, am 17.07.2005 eingeweiht

Veröffentlichungen - Förderung von Veröffentlichungen

1992 Kniffki (Hg) Jakobus in Franken
2004 Baierl Erich, Da sprungen due huener zu hant ab dem spiesz... (Die Legende des Galgen- und Hühnerwunders des hl. Jakobus mit besonderer Berücksichtigung der Tradition Frankens)
2007 Weinacht (Hg) Jakobus bei Riemenschneider